?>

Leben im Urlaubsparadies: Auswandern nach Griechenland

Es klingt eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Sie leben dort, wo Sie Urlaub machen, in Griechenland. Das heißt gutes Essen, freundliche Menschen und eine Jahrtausende alte Kultur rund um übermächtige Götter und Mythen. Wenn Sie nach Griechenland auswandern, können Sie Ihrer Leidenschaft für die dortige Kultur dauerhaft nachgehen. 

Doch ganz so einfach ist es nicht. Wenn Sie auswandern möchten, müssen Sie zunächst einige Hürden überwinden, wie etwa das Erlernen der Sprache oder einige bürokratische Hindernisse. Wir haben an dieser Stelle für Sie zusammengefasst, was Sie alles beachten müssen. 

Das ist Ihre neue Heimat

Griechenland liegt direkt am Mittelmeer und verfügt über eine Küste, die 13.700 Kilometer lang ist. Insgesamt würden Sie sich bei Ihrer Auswanderung zu rund 10,3 Millionen Menschen, die dort leben, gesellen. In der Hauptstadt Athen leben davon knapp 760.000. 

Griechenland hat etwa ein Drittel der Fläche von Deutschland. Davon bestehen etwa 20 Prozent des Landes aus Inseln. 3.000 Inseln gehören zum Land, wobei viele überhaupt nicht bewohnt sind. 

Im Vergleich zu Deutschland ist Griechenland deutlich weniger dicht besiedelt. Während hierzulande etwa 233 Menschen auf einem Quadratkilometer leben, sind es in Griechenland gerade einmal 85 Personen. Das Klima ist vor allem mediterran geprägt.

Die Vorteile des Lebens in Griechenland

Wenn Sie nach Griechenland auswandern möchten, bietet Ihnen das eine Vielzahl von Vorteilen. Die Winter im Land sind sehr mild. Natürlich kann es im Landesinnern auch schneien, doch generell fallen die Tagestemperaturen nur sehr selten unter 15 Grad. Teils werden im Januar schon Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad erreicht. 

Neben dem Meer, der Kultur sowie der Landesgeschichte bietet Griechenland vor allem niedrige Lebenshaltungskosten. Das macht das Auswandern vor allem für Rentner und Digital-Nomaden interessant, die mit einem festen monatlichen Einkommen aus Deutschland nach Griechenland auswandern. Besonders günstig sind dabei die ländlich geprägten Gebiete außerhalb touristischer Zentren. 

Grund für die niedrigen Kosten ist unter anderem die wirtschaftliche Lage Griechenlands sowie die generell niedrigeren Löhne. 

Bürokratie beim Einwandern

Grundsätzlich können Sie ganz einfach mit Ihrem deutschen Personalausweis in Griechenland einreisen. Es ist Teil der EU und dadurch wird die Einreise zumindest zu touristischen Zwecken besonders einfach gemacht. Es ist also weder ein Visum noch eine Arbeitsgenehmigung erforderlich. 

Wenn Sie sich jedoch länger als drei Monate am Stück in Griechenland aufhalten, sind Sie verpflichtet sich bei der Ausländerpolizei anzumelden. Dann erhalten Sie Ihre Aufenthaltskarte, die entweder gelb oder blau ist. Die gelbe Karte bekommen Sie, wenn Sie sich frisch in Griechenland gemeldet haben. Die blaue gibt es nach fünf Jahren. 

Um eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, ist es jedoch wichtig, dass Sie bestimmte Vorraussetzungen erfüllen.

Haus kaufen oder bauen?

Sie können sich in Griechenland entweder eine Unterkunft mieten oder Sie werden zum Immobilienbesitzer für Ihr Vorhaben. Wollen Sie ein Haus in Griechenland kaufen, gilt es ebenfalls einige Hürden zu überwinden. Letzteres kann sich in Griechenland wirklich lohnen, denn sollten Sie sich doch umentscheiden und wieder zurück nach Deutschland ziehen, können Sie die Immobilie als Ferienhaus nutzen oder vermieten. 

Als EU-Bewohner ist es ohne weiteres möglich, Immobilien zu kaufen oder anzumieten. Selbst das Bauen ist außerhalb von Städten und Dörfern möglich, wenn das Grundstück größer als 2.000 Quadratmeter ist und an einer öffentlichen Straße gelegen ist.

Am besten lassen Sie sich jedoch vor Ort gründlich beraten. 

Umzug organisieren

Ist der Papierkram erledigt und ist das neue Zuhause gefunden, können Sie Ihren Umzug organisieren. Dabei ist es wohl am sinnvollsten, wenn Sie hierzu ein Umzugsunternehmen beauftragen, das Ihr Hab und Gut transportiert. 

Am besten Sortieren Sie im Vorfeld kräftig aus. In manchen Fällen kann es nämlich günstiger sein, wenn Sie sich von Altlasten trennen und sich in Griechenland neu eindecken. Auf diese Weise wird zumindest der Umzug günstiger. Wenn Sie sich von genug Sachen trennen, kann es sein, dass Sie nicht einmal ein Umzugsunternehmen benötigen. 

Nehmen Sie genug Zeit zum Aussortieren und fangen Sie früh genug damit an. 

Das müssen Sie im Vorfeld in Deutschland regeln

Besonders wichtig ist, dass Sie sich in Deutschland abmelden, wenn Sie auswandern und in Griechenland wohnen wollen. Dazu suchen Sie Ihre Meldebehörde auf. Alternativ können Sie eine Vollmacht für Freunde oder Familie ausstellen, die das Abmelden für Sie übernehmen, falls Sie schon in Griechenland sind und in nächster Zeit nicht mehr nach Deutschland reisen. 

Sie erhalten eine Abmeldebestätigung, die Sie unbedingt aufheben müssen, um beispielsweise Ihren deutschen Pass zu verlängern.

Denken Sie außerdem daran, alle Verträge und Abonnements, die Sie in Deutschland haben, zu kündigen. Das sollten Sie frühzeitig erledigen, um eventuelle Kündigungsfristen nicht zu verpassen. 

Fazit

Wenn Sie alle bürokratischen Hürden überwunden haben, können Sie sich endlich auf Ihr neues Leben in Griechenland konzentrieren. Genießen Sie die Kultur und einfach das Leben dort. Viele Menschen werden bestimmt ziemlich neidisch sein, immerhin wohnen Sie im Land der Götter, in dem die Menschen aus Deutschland normalerweise nur zum Urlaubmachen hinreisen.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhaus-Urlaub in Griechenland

Ferienhaus-Urlaub in Griechenland

Ein Ferienhaus an einem der beliebtesten Orte in ganz Griechenland. In Ägäis, Chalkidiki, Golf von Korinth, Korfu, Kreta, Peloponnes, Rhodos, Santorin, Mykonos und Zakynthos.

Ferienhaus in Griechenland

Ferienhaus auf Rhodos – Griechenlands Sonneninsel in der südlichen Ägäis

Ferienhaus auf dem Festland – entlegene Strände und antike Monumente

Ferienhaus in Makedonien

Ferienhaus in Thessalien