Athen – Hauptstadt Griechenlands und kulturelles Zentrum des Landes

Mit über 660.000 Einwohnern ist Athen die bevölkerungsreichste Stadt Griechenlandes. Die Hauptstadt liegt in der Region Attika und wird von der weltberühmten Akropolis überragt, die auf dem 156 m hohen Burgberg im Stadtzentrum thront.

Athen: Lage und Klima

Athen liegt im Zentrum einer großflächigen Ebene in der Region Attika. Das Stadtgebiet wird an drei Seiten von Gebirgszügen eingerahmt, die eine Höhe von bis zu 1.400 m haben. Lediglich in südwestlicher Richtung öffnet sich die Ebene zum Saronischen Golf. Letzterer ist ein Teil des Ägäischen Meeres. Die topografischen Bedingungen sind der Grund für ein außergewöhnliches Mikroklima in der griechischen Hauptstadt. Die Gebirgszüge verhindern ein Vordringen kalter Luftströmungen aus Richtung Norden.

Das Klima in Athen ist deshalb wärmer und trockener als in anderen Landesteilen. Tagestemperaturen jenseits der 20-Grad-Marke sind im November keine Seltenheit. Im Hochsommer wird regelmäßig die 40-Grad-Grenze überschritten, was auch mit der dichten innenstädtischen Besiedlung zu tun hat. Niederschläge fallen über das Jahr verteilt gerade einmal 420 mm. Zum Vergleich: In Hamburg sind es mit durchschnittlich 772 mm fast doppelt so viel. Die Sonne schein in Athen im Schnitt an 348 Tagen im Jahr von einem wolkenlosen Himmel. Damit zählt die griechische Hauptstadt zu den sonnigsten Städten in Europa.

Plaka – das historische Altstadtviertel

Am Fuß der Akropolis erstreckt sich das historische Altstadtviertel Plaka. Für Altertumsforscher ist der ehemalige Versammlungsort Agora von besonderem Interesse, denn hier herrscht eine große Dichte an antiken Ruinen und Tempeln. Gut erhalten ist der Tempel des Hephaistos, dessen Bau auf die Entstehung des zentralen Platzes im 5. Jahrhundert v. Chr. datiert wird. Die Römer ließen um das Jahr 15 v. Chr. das Odeion des Agrippa errichten, von dem heute nur noch Ruinen erhalten sind. Ebenfalls aus römischer Zeit stammt der achteckige „Turm der Winde“. Er diente in der Antike als Zeitmesser, wie die acht Sonnenuhren an jeder Seite belegen, und er wurde als Wetterstation genutzt.

Das Altstadtviertel Plaka ist heute ein nahezu komplett restaurierter Stadtbezirk, der sich mit seinen engen Gassen und gewachsenen Strukturen deutlich vom modernen Athen unterscheidet. Das Areal wurde zur verkehrsberuhigten Zone gemacht und die Mietpreise in den restaurierten, teilweise jahrhundertealten Häusern zählen zu den höchsten in der griechischen Hauptstadt. Ein Bummel durch das Viertel führt an unzähligen Tavernen vorbei, in denen Ihnen gegrillte Dorade, landestypisches Gyros und gegrillte Souvláki-Spieße serviert werden.

Video: "Grenzenlos - Die Welt entdecken" in Athen

Akropolis – Athens Wahrzeichen

Die Akropolis auf dem 156 m hohen Burgberg ist das weltweit bekannte Wahrzeichen Athens und die bedeutendste Attraktion in der Stadt. Seit 1986 ist das Bauwerksensemble UNESCO-Weltkulturerbe. Deutlich sichtbar thront das Parthenon auf dem Hügel. Fast 2.500 Jahre alt ist die der Stadtgöttin Athene geweihte Tempelanlage. Deutlich stärker verfallen ist das Erechtheion. Der Tempel wurde im Jahr 406 v. Chr. fertiggestellt. Bekannt wurde das antike Bauwerk durch die außergewöhnlichen Säulen der Vorhalle. Statt von sonst üblichen Säulen wurde die Decke von sechs überlebensgroßen Mädchen-Statuen getragen.

Den monumentalen Vorhof zum Palastbezirk der Akropolis bildeten die sogenannten Propyläen. Dabei handelt es sich um einen repräsentativen Torbau mit mächtigen Säulen. Wie in nahezu allen großen Städten der griechischen Antike fehlte auch in Athen ein Theater nicht. Das Odeon des Herodes Atticus befindet sich am Fuß des Burgberges und wird heute nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten wieder für öffentliche Aufführungen genutzt. Als Geburtsstätte des antiken griechischen Schauspiels gilt das Dionysostheater am Südhang der Akropolis. Unter römischer Vorherrschaft kamen weitere Bauten auf dem Burgberg hinzu, von denen allerdings nur noch die Grundmauern erhalten sind.

Syntagma-Platz – Herzstück der griechischen Hauptstadt

Als Herzstück Athens wird der Syntagma-Platz bezeichnet, an dem sich das griechische Parlament befindet. Angelegt wurde der Platz im Jahr 1837. Das heutige Parlamentsgebäude war einst das königliche Schloss und der umliegende Park war der frühere Schlossgarten. Am Syntagma-Platz nimmt die Einkaufsstraße Odos Ermou ihren Anfang, in der sich zahlreiche Geschäfte aneinanderreihen. Nur wenige Gehminuten von dem zentral gelegenen Platz entfernt steht das Olympiastadion, in dem im Jahr 2004 die Olympischen Sommerspiele ausgetragen wurden. Der Syntagma-Platz ist ein ausgezeichneter Startpunkt für eine Sightseeing-Tour in Athen. Einen ersten Überblick über das Stadtgebiet verschaffen Sie sich vom Gipfel des Lykabettus-Hügels. Mit seinen 277 m ist der die höchste Erhebung im Stadtgebiet.

Ausflug ans Meer

Wenn Sie ein Ferienhaus in Griechenland in der Umgebung von Athen oder eine Ferienwohnung im Stadtzentrum gemietet haben, müssen Sie nicht auf Badespaß verzichten. Nur 30 Minuten benötigen Sie mit der Vorstadtbahn oder der U-Bahn, um an die Strände des Saronischen Golfs zu gelangen. Die Ferienorte am Meer, die eigentlich zum Großraum der griechischen Hauptstadt gehören, tragen klangvolle Namen wie Porto Rafti, Vari oder Saronida und empfangen Sie mit zauberhaften Stränden. An den Wochenenden kann es voll werden, da viele Hauptstadtbewohner die freie Zeit für einen Badeausflug nutzen. Unweit von Athen liegt darüber hinaus die Hafenstadt Piräus am Saronischen Golf. Die U-Bahn-Linie M1 endet direkt am Fährhafen, wo riesige Autofähren in Richtung Kreta, Kykladen und Dodekanes ablegen.

Diese Städte könnten Sie auch interessieren:

Das antike Delphi erkunden

Das antike Delphi erkunden

Iraklio auf Kreta erkunden

Iraklio auf Kreta erkunden

Die Hafenstadt Kalamata entdecken

Die Hafenstadt Kalamata entdecken

Korinth – Antike & Moderne

Korinth – Antike & Moderne

Rethymno – Hafenstadt mit venezianischem Charme auf Kreta

Rethymno – Hafenstadt mit venezianischem Charme auf Kreta

Die Hafenstadt Rethymno liegt an der Nordküste der Insel Kreta. Sie ist ein Schmuckkästchen mit einem venezianischen Altstadtviertel, einem herrlichen Sandstrand und einer Fülle an Restaurants, Cafés, Bars und Tavernen.

Mehr über Rethymno...

Athen erkunden

Athen ist die bevölkerungsreichste Stadt Griechenlandes. Die Hauptstadt liegt in der Region Attika und wird von der weltberühmten Akropolis überragt.

Athen erkunden

Das quirlige Ioannina

Ioannina ist die Hauptstadt der Region Epirus. Im Vergleich zu anderen Städten Griechenlands ist die 480 m hoch gelegene Stadt noch eine junge Metropole.

Das quirlige Ioannina

Die Hafenstadt Kavala

Kavala ist eine Hafenstadt in der Region Thrakien. Die Stadt liegt am Golf von Thasos, der nach der gleichnamigen Insel vor der Küste benannt ist.

Die Hafenstadt Kavala
Die Hafenstadt Chania entdecken

Die Hafenstadt Chania entdecken

Kalambaka erleben

Kalambaka erleben

Larissa am Fuß des Olymps

Larissa am Fuß des Olymps

Die Hafenmetropole Patras erkunden

Die Hafenmetropole Patras erkunden

Rhodos-Stadt – Mittelalterromantik in der Ägäis

Rhodos-Stadt – Mittelalterromantik in der Ägäis

Rhodos-Stadt ist die Hauptstadt der gleichnamigen Insel im südöstlichen Bereich der Ägäis. Rhodos ist das größte Eiland der Dodekanes-Gruppe und verschiedene Kulturen hinterließen hier ihre Spuren.

Mehr über Rhodos-Stadt...

Unbekanntes Nafplio

Die Hafenstadt Nafplio liegt auf einer felsigen Landzunge am Argolischen Golf und empfängt Sie mit mediterranem Charme und einer malerischen Altstadt.

Unbekanntes Nafplio

Die pulsierene Hafenstadt Piräus

Die pulsierende Hafenstadt Piräus liegt südwestlich der Hauptstadt Athen am Saronischen Golf uns zählt zu den größten Warenumschlagsplätzen am Mittelmeer.

Die pulsierene Hafenstadt Piräus

Das quirlige Thessaloniki

Die Hafenmetropole Thessaloniki liegt in Makedonien am Ägäischen Meer und ist für viele Urlauber Ausgangspunkt für die Weiterreise auf die Halbinsel Chalkidiki.

Das quirlige Thessaloniki