?>

Kavala – Hafenstadt mit römischem Erbe in Thrakien

Kavala ist eine Hafenstadt und ein touristisches Zentrum in der nordgriechischen Region Thrakien. Die Stadt liegt am Golf von Thasos, der nach der gleichnamigen Insel vor der Küste benannt ist. Neben herrlichen Stränden hat Kavala ein historisches Erbe zu bieten, das bis in die römische Antike zurückreicht.

Kavala: 2.700 Jahre Stadtgeschichte am Golf von Thasos

Die Geschichte von Kavala begann im 7. Jahrhundert v. Chr., als griechische Siedler der vor der Küste liegenden Insel Thasos zum Festland übersetzten und in der Bucht des gleichnamigen Golfs eine Siedlung mit dem Namen Neapolis gründeten. Gold- und Silberfunde im nahen Lekanis-Gebirge brachten der Stadt in den vorchristlichen Jahrhunderten Wohlstand. Auf die Griechen folgten die Römer und im Jahr 1371 verleibte sich das Osmanische Reich die Hafenstadt an der nordgriechischen Küste ein. Bis zum Jahr 1912 blieb Kavala unter türkischer Vorherrschaft. An die Jahrhunderte der osmanischen Besetzung erinnert unter anderem das Imaret. Dieses Gebäudeensemble mit seinen Kuppeldächern, Zisternen, Gewölben und Innenhöfen wurde im Jahr 2004 restauriert und der Originalzustand wieder hergestellt. Heute ist das Imaret ein architektonisches Highlight und eine vielbesuchte Sehenswürdigkeit in Kavala.

Bummel durch die historische Altstadt

Die historische Altstadt von Kavala erstreckt sich auf einer felsigen Landzunge. Typisch für das alte Türkenviertel Panagia sind die steil ansteigenden Kopfsteinpflastergassen, die sich die Berghänge hinaufwinden. Sie werden von Häusern aus Naturstein gesäumt, deren auffälligstes Merkmal die vorspringenden Erker und Balkone sind. Der orientalische Baustil ist typisch für dieses Viertel. Ein Bummel führt vorbei am Imaret, an üppig bepflanzten Vorgärten und am Geburtshaus von Muhammad Ali Pascha. Der Begründer der Dynastie, die bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts in Ägypten herrschte, wurde hier um das Jahr 1770 geboren. Nach ihm wurde ein Platz benannt, in dessen Nachbarschaft sich die Kirche der Panagia erhebt. Bis zum 15. Jahrhundert befand sich an dieser Stelle ein Frauenkloster.

Video: KAVALA City Tour 4K ( feat. Nea Iraklitsa, Nea Peramos and Philippi ) Greece

Die byzantinische Festung

Mitten in der historischen Altstadt Kavalas erhebt sich eine Festung aus byzantinischer Zeit auf einer Anhöhe. Sie wurde auf den Grundmauern einer antiken Akropolis errichtet und nacheinander von den Lombarden, den Byzantinern und den Osmanen genutzt. Einen herrlichen 360-Grad-Panoramablick haben Sie vom Dach des Rundturmes, der für den Besucherverkehr zugänglich ist. Die Festung ist von einem äußeren Mauerring umgeben und diente der Bevölkerung im Fall feindlicher Übergriffe als Zufluchtsort. In der Anlage können Sie das ehemalige Munitionslager, das Vorratslager und den Kerker besichtigen. Nach Einbruch der Dunkelheit wird das alte Gemäuer mit zahlreichen Scheinwerfern angestrahlt und eine romantische Stimmung breitet sich über der Burg aus. Während des griechischen Unabhängigkeitskrieges im Jahr 1821 wurde die Zitadelle als Gefängnis genutzt.

Kamares: Römischer Aquädukt im Herzen der Stadt

Der als „Kamares“ bezeichnete Aquädukt aus der römischen Antike ist das Wahrzeichen von Kavala. Die antike Wasserleitung ist 270 m lang und besteht aus zwei übereinanderliegenden Reihen aus Rundbögen. Nachdem der Aquädukt nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches dem Verfall preisgegeben war, ließ Süleyman I. der Prächtige das Bauwerk im 16. Jahrhundert sanieren und wieder in Betrieb nehmen. Gespeist wurde die Wasserleitung durch eine Quelle, die sich 400 m über dem Meeresspiegel im nahen Gebirge befindet. Im 16. Jahrhundert war Kavala eine unbedeutende Kleinstadt am Golf von Thasos. Der Aquädukt war mit seiner Höhe von bis zu 25 m das größte Bauwerk innerhalb des Stadtgebietes und überragte alle Gebäude um ein Vielfaches. Heute hat der Aquädukt seine Funktion als Wasserleitung verloren und dient ausschließlich als Fotomotiv.

Badespaß und Wassersport an Kavalas Stränden

Türkisblau leuchtet das Meer, sanft rollen die Wellen der Ägäis an den Stränden aus und von einem wolkenlosen Himmel strahlt die Sonne – die Strände von Kavala bieten alles, was Wasserratten und Sonnenanbeter in einem Urlaub in einem Ferienhaus in Griechenland erwarten. Direkt vor dem Stadtzentrum und in fußläufiger Entfernung zur Städtischen Parkanlage von Faliro erstreckt sich der Strand Rapsani. Der Sandstrand verfügt über einen Liegen- und Sonnenschirmverleih, Duschen und Umkleidekabinen.

Am östlichen Stadtrand liegt der Strand Perigiali an der Küste des Golfs von Thasos. Er liegt ca. drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Das Gleiche gilt für den Strand Kalamitsa, der sich am westlichen Ende von Kavala erstreckt. Vor Ort gibt es Beachvolleyballplätze und andere Sporteinrichtungen sowie Tavernen, Bars und Umkleidekabinen.

Wer dem Stadtleben entfliehen möchte, sollte mit dem Mietwagen eine Spritztour zum Strand Batis unternehmen. Er liegt vier Kilometer vor den Toren von Kavala und verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur. Es gibt eine Beach Bar, einen Kinderspielplatz, Parkplätze, Duschen und einen Swimmingpool für Kinder.

Ein beliebtes Ausflugsziel in der Umgebung von Kavala ist der Badeort Palio. Wie in einem Amphitheater steigen die bebauten und bewaldeten Hügel in der halbkreisförmigen Bucht an. Das Wasser ist kristallklar und in den kleinen Sandbuchten plätschern sanft die Wellen an das Ufer. In kleinen Strandcafés lassen Sie sich einen Cappuccino schmecken, während Sie die Zehen im warmen Sand vergraben und den Besuchern beim Schwimmen und Schnorcheln zuschauen.

Diese Städte könnten Sie auch interessieren:

Das antike Delphi erkunden

Das antike Delphi erkunden

Iraklio auf Kreta erkunden

Iraklio auf Kreta erkunden

Die Hafenstadt Kalamata entdecken

Die Hafenstadt Kalamata entdecken

Korinth – Antike & Moderne

Korinth – Antike & Moderne

Rethymno – Hafenstadt mit Charme

Rethymno – Hafenstadt mit Charme

Die Hafenstadt Rethymno liegt an der Nordküste der Insel Kreta. Sie ist ein Schmuckkästchen mit einem venezianischen Altstadtviertel, einem herrlichen Sandstrand und einer Fülle an Restaurants, Cafés, Bars und Tavernen.

Mehr über Rethymno

Athen erkunden

Athen ist die bevölkerungsreichste Stadt Griechenlandes. Die Hauptstadt liegt in der Region Attika und wird von der weltberühmten Akropolis überragt.

Athen erkunden

Das quirlige Ioannina

Ioannina ist die Hauptstadt der Region Epirus. Im Vergleich zu anderen Städten Griechenlands ist die 480 m hoch gelegene Stadt noch eine junge Metropole.

Das quirlige Ioannina

Die Hafenstadt Kavala

Kavala ist eine Hafenstadt in der Region Thrakien. Die Stadt liegt am Golf von Thasos, der nach der gleichnamigen Insel vor der Küste benannt ist.

Die Hafenstadt Kavala
Die Hafenstadt Chania entdecken

Die Hafenstadt Chania entdecken

Kalambaka erleben

Kalambaka erleben

Larissa am Fuß des Olymps

Larissa am Fuß des Olymps

Die Hafenmetropole Patras erkunden

Die Hafenmetropole Patras erkunden

Rhodos – Mittelalterromantik in der Ägäis

Rhodos – Mittelalterromantik in der Ägäis

Rhodos-Stadt ist die Hauptstadt der gleichnamigen Insel im südöstlichen Bereich der Ägäis. Rhodos ist das größte Eiland der Dodekanes-Gruppe und verschiedene Kulturen hinterließen hier ihre Spuren.

Mehr über Rhodos-Stadt

Unbekanntes Nafplio

Die Hafenstadt Nafplio liegt auf einer felsigen Landzunge am Argolischen Golf und empfängt Sie mit mediterranem Charme und einer malerischen Altstadt.

Unbekanntes Nafplio

Die pulsierene Hafenstadt Piräus

Die pulsierende Hafenstadt Piräus liegt südwestlich der Hauptstadt Athen am Saronischen Golf uns zählt zu den größten Warenumschlagsplätzen am Mittelmeer.

Die pulsierene Hafenstadt Piräus

Das quirlige Thessaloniki

Die Hafenmetropole Thessaloniki liegt in Makedonien am Ägäischen Meer und ist für viele Urlauber Ausgangspunkt für die Weiterreise auf die Halbinsel Chalkidiki.

Das quirlige Thessaloniki