×

Rhodos: 8 Attraktionen, die Sie auf der griechischen Insel nicht verpassen dürfen

Antike Ruinen, mittelalterliche Klöster, fantastische Naturlandschaften und eine UNESCO-Welterbestätte – die griechische Insel Rhodos empfängt Sie mit wertvollen Kulturschätzen, Traumstränden und malerischen Dörfern.

Wir stellen Ihnen 8 Attraktionen vor, die Sie in Ihrem Urlaub in einem Ferienhaus in Griechenland nicht verpassen dürfen.

1. Die mittelalterliche Altstadt von Rhodos-Stadt

Die mittelalterliche Altstadt von Rhodos ist UNESCO-Weltkulturerbe und ein lebendiges Kunstwerk der Geschichte. Umgeben von einer beeindruckenden 4 km langen Festungsmauer, die auf byzantinischen Fundamenten ruht, bietet sie eine faszinierende Mischung aus gotischer und osmanischer Architektur. Die Ritter von St. Johannes verwandelten die Stadt in eine Festung, die selbst die Belagerungen durch den Sultan von Ägypten im Jahr 1444 und Mehmet II im Jahr 1480 überstand.

Die Altstadt ist in zwei Teile gegliedert: die Oberstadt im Norden und die Unterstadt im Süd-Südwesten. Die Oberstadt wurde vollständig von den Rittern erbaut und ist durch die berühmte Straße der Ritter, eine der schönsten Zeugnisse gotischer Urbanität, gekennzeichnet. Die Unterstadt ist fast ebenso dicht mit Monumenten besetzt und beherbergt Moscheen, öffentliche Bäder und andere Gebäude aus der osmanischen Zeit.

2. Die Akropolis von Lindos

Die Akropolis von Lindos ist ein atemberaubendes Zeugnis antiker Zivilisationen. Auf einem 116 Meter hohen Felsen gelegen, bietet sie einen herrlichen Blick über das Ägäische Meer und die weißen Häuser von Lindos. Die Akropolis ist bekannt für den Tempel der Athena Lindia, der aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. stammt und einst das Zentrum des kulturellen und religiösen Lebens in der Stadt war. Die Stätte umfasst die Überreste der Propyläen, einer monumentalen Eingangshalle, und die beeindruckende Hellenistische Stoa, die mit ihrer Säulenhalle die Besucher empfängt. Die byzantinische Kirche des Heiligen Johannes und die Festungsmauern der Johanniter-Ritter zeugen von der späteren Nutzung der Akropolis als Verteidigungsanlage.

3. Die antike Stadt Kamiros

Die antike Stadt Kamiros ist ein faszinierendes Fenster in die Vergangenheit. Als eine der drei bedeutenden Städte der Antike, blühte Kamiros während der archaischen und der hellenistischen Zeit auf. Die Stadt war auf drei Ebenen erbaut: oben die Akropolis mit dem Tempelkomplex der Athena Kameiras, in der Mitte die Wohnsiedlungen und unten die öffentlichen Gebäude wie Agora und Tempel. Kamiros erlebte zwei verheerende Erdbeben, eines im Jahr 226 v. Chr. und das andere im Jahr 142 v. Chr., die die Stadt jeweils zerstörten. Trotz dieser Katastrophen sind die Ruinen von Kamiros erstaunlich gut erhalten und bieten einen plastischen Einblick in das Leben der antiken Griechen.

Video: Rhodos' magische Oasen

4. Tal der Schmetterlinge

Das Tal der Schmetterlinge ist ein Naturschutzgebiet, das für seine große Population an Faltern bekannt ist. Insbesondere im Sommer, von Ende Juni bis Anfang September, können Sie hier Tausende von Schmetterlingen beobachten, die in den Wäldern und entlang der Bäche leben. Im Tal herrscht ein besonderes feuchtes und frisches Mikroklima, in dem sich Schmetterlinge der Art Panaxia Quadripunctaria besonders wohlfühlen. Mehrere Wasserfälle, ein Bach und ein kleiner See liegen im Tal und schaffen ein frisches Biotop, das sich von der sonstigen Geologie der Insel unterscheidet. Bei den Schmetterlingen handelt es sich hauptsächlich um die Spanischen Flaggen aus der Familie der Bärenspinner, die durch ihre orange-schwarze Färbung sehr auffällig sind.

5. Mandraki-Hafen in Rhodos-Stadt

Der Mandraki-Hafen in Rhodos-Stadt ist ein geschichtsträchtiger Ort, den Sie In Ihrem Urlaub in einem Ferienhaus in Griechenland unbedingt etwas Aufmerksamkeit schenken sollten. Einst soll hier der Koloss von Rhodos, eines der Sieben Weltwunder der Antike, gestanden haben. Heute markieren die Statuen der Hirsche 'Elefos' und 'Elafina', Symbole der Insel, den Ort, an dem die Füße der gigantischen Statue vermutet werden. Der Hafen selbst ist ein pulsierendes Zentrum, das moderne Marina-Einrichtungen bietet und ein beliebter Anlaufpunkt für Yachten ist. Im Sommer starten täglich Schiffe zu den benachbarten Inseln. Der Mandraki-Hafen ist auch für seine mittelalterlichen Windmühlen bekannt, die einst das Getreide der Handelsschiffe mahlten. Hier befindet sich auch das Kastell des Heiligen Nikolaus, das als Leuchtturm dient und dessen Geschichte bis in die Zeit der Ritter zurückreicht.

6. Palast des Großmeisters in Rhodos-Stadt

Der Palast des Großmeisters in Rhodos-Stadt war einst das Herzstück des Ritterordens der Johanniter. Erbaut im 14. Jahrhundert auf den Ruinen einer byzantinischen Festung, diente er als Residenz des Großmeisters und Verwaltungszentrum des Ordens. Der Palast, der durch die Kreuzzüge und die Belagerungen der Osmanen geprägt wurde, ist ein Symbol der mittelalterlichen Macht und des kulturellen Reichtums von Rhodos. Nach der Eroberung durch die Osmanen im Jahr 1522 verlor der Palast seine ursprüngliche Bedeutung und wurde zeitweise als Gefängnis genutzt. Ein verheerendes Erdbeben im Jahr 1481 und eine Explosion im Jahr 1856 führten zu erheblichen Schäden. Heute ist der Palast des Großmeisters ein Museum, das die Geschichte von Rhodos und die Pracht der Ritterzeit widerspiegelt. Besucher können die restaurierten prächtigen Säle und die beeindruckenden Mosaiken bewundern. 

7. Das Tsambika-Kloster

Das Tsambika-Kloster ist ein griechisch-orthodoxes Heiligtum, das auf einem Hügel thront und einen atemberaubenden Blick auf die Ägäis bietet. Es ist der Jungfrau Maria gewidmet und zieht Gläubige an, die speziell am Namenstag der Heiligen am 8. September für Fruchtbarkeit beten. Die Legende besagt, dass kinderlose Frauen, die barfuß zum Kloster pilgern und beten, innerhalb eines Jahres schwanger werden sollen. Das Kloster besteht aus zwei Teilen: Kyra Tsambika, die Kapelle auf dem Berg, und Kato Tsambika, das Kloster unten am Hang. Beide sind Orte der Andacht und Ruhe, umgeben von einer Landschaft, die zum Innehalten einlädt.

8. Die Thermen von Kallithea

Die Thermen von Kallithea sind ein historisches Juwel, das für seine heilenden Quellen bekannt ist. Schon in der Antike wurden die therapeutischen Eigenschaften des Wassers geschätzt und Menschen reisten aus weit entfernten Orten an, um Heilung zu erfahren. Die Thermen, die im frühen 20. Jahrhundert von den Italienern erbaut wurden, sind ein Paradebeispiel für die Verschmelzung von natürlicher Schönheit und menschlicher Architektur. Der Architekt Pietro Lombardi entwarf die Anlage, die mit beeindruckenden Gebäuden, Bögen, Brunnen und Mosaikböden im italienischen und maurischen Stil besticht.

Diese 8 magischen Orte laden auf der griechischen Insel Rhodos zu einem Besuch ein. Es sind Monumente der Zeitgeschichte, die zu den bedeutendsten Kulturschätzen Griechenlands gehören.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhaus-Urlaub in Griechenland

Ferienhaus-Urlaub in Griechenland

Ein Ferienhaus an einem der beliebtesten Orte in ganz Griechenland. In Ägäis, Chalkidiki, Golf von Korinth, Korfu, Kreta, Peloponnes, Rhodos, Santorin, Mykonos und Zakynthos.

Ferienhaus in Griechenland

Delphi – Orakel und Kultstätte

Delphi – Orakel und Kultstätte

5 Nationalparks in Griechenland

5 Nationalparks in Griechenland

Ferienhaus Griechenland auf den Kykladen

Ferienhaus Griechenland auf den Kykladen

Die 10 schönsten Inseln Griechenlands

Die 10 schönsten Inseln Griechenlands